Frequntly Asked Questions

Rufnummernmitnahme

  • > Was bedeutet Rufnummernmitnahme?

    Wenn Sie zu einem anderen Mobilfunkanbieter wechseln wollen, können Sie Ihre bisherige Rufnummer zu Ihrem neuen Anbieter mitnehmen. Rufnummer und Vorwahl bleiben Ihnen so - unabhängig davon, ob Sie in einem anderen Mobilfunknetz telefonieren - erhalten.

  • > Wie kann ich meine jetzige Rufnummer mit zu allmobil nehmen?

    Um Ihre jetzige Rufnummer mit zu allmobil nehmen zu können, müssen Sie zunächst bei Ihrem alten Anbieter kündigen und, falls Ihr alter Vertrag ein Prepaid-Vertrag ist, zudem noch eine Verzichtserklärung an Ihren alten Anbieter schicken. Nutzen Sie dazu einfach unseren Kündigungshelfer.
    Sollten bei Ihrem alten Anbieter für die Rufnummernmitnahme Gebühren anfallen, müssen Sie diese, bevor Sie allmobil bestellen, bei Ihrem alten Anbieter entrichten.
    Bei der Bestellung von allmobil tragen Sie dann die Rufnummer, die Sie mit zu allmobil nehmen möchten, in das dafür vorgesehene Feld im Bestellprozess  ein. Halten Sie während der Bestellung bitte außerdem die Daten Ihres alten Vertrages bereit.

  • > Welche Kosten fallen an, wenn ich meine jetzige Rufnummer mit zu allmobil nehmen möchte?

    Für die Rufnummernmitnahme zu allmobil fallen bei allmobil für Sie keine Kosten an.
    Die meisten Mobilfunkanbieter erheben allerdings für die Weitergabe ihrer Rufnummern an einen anderen Anbieter eine Gebühr. Diese Gebühr ist von Ihnen an Ihren bisherigen Anbieter zu entrichten. Hier fallen je nach Anbieter Kosten von ungefähr 25 - 35 Euro an. Erst wenn Sie Ihren alten Vertrag gekündigt haben und  die Zahlung dieser Gebühr erfolgt ist, wird ihre Rufnummer vom alten Anbieter freigegeben. Wie und in welcher Höhe die Gebühr erhoben wird, erfragen Sie bitte bei Ihrem alten Anbieter.

  • > Was muss ich bei der Rufnummernmitnahme beachten, wenn es sich bei dem alten Vertrag um einen Laufzeitvertrag handelt?

    Wenn es sich bei Ihrem vorherigen Vertrag um einen Laufzeitvertrag handelt, müssen Sie Ihren alten Vertrag, bevor Sie die Rufnummer zu allmobil mitnehmen können, fristgerecht kündigen.
    Die meisten Verträge müssen mindestens 3 Monate vor Vertragsende gekündigt werden. Zur einfachen Erstellung der Kündigung steht Ihnen unser Kündigungshelfer zur Verfügung. Die Mitnahme Ihrer Rufnummer zu allmobil ist nur im Zeitraum von 123 Tagen vor Ablauf Ihres alten Vertrages bis maximal 30 Tage nach Ablauf Ihres alten Vertrages möglich.

  • > Was muss ich bei der Rufnummernmitnahme beachten, wenn es sich bei dem alten Vertrag um einen Prepaid-Vertrag handelt?

    Auch bestehende Prepaid-Verträge müssen für die Rufnummernmitnahme fristgerecht gekündigt werden. Neben der Kündigung müssen Sie hier auch noch eine so genannte Verzichtserklärung unterschreiben und an Ihren alten Anbieter schicken. Zur einfachen Erstellung der Kündigung und der entsprechenden Verzichtserklärung steht Ihnen unser Kündigungshelfer zur Verfügung.
    Bitte beachten Sie, dass eventuell anfallende Gebühren vom Guthaben Ihrer alten Prepaid-Karte abgezogen werden. Stellen Sie daher bitte sicher, dass auf Ihrer Prepaid-Karte ausreichend Guthaben zur Verfügung steht.
    Die Mitnahme Ihrer Rufnummer zu allmobil ist nur im Zeitraum von 123 Tagen vor Ablauf Ihres alten Vertrages bis maximal 30 Tage nach Ablauf Ihres alten Vertrages möglich.

    Haben Sie mit Ihrer Prepaid-Karte ein Handy mit SIM-Lock erworben, und möchten dieses Handy mit der allmobil SIM-Karte weiter nutzen, muss der SIM-Lock von Ihrem alten Anbieter aufgehoben werden.

  • > Kann die Rufnummer auch mitgenommen werden, wenn der alte Vertrag schon abgelaufen ist?

    allmobil bietet die Mitnahme der Rufnummer bis 30 Tage nach Ablauf des alten Vertrages an. Ist Ihr alter Vertrag schon länger abgelaufen, ist eine Rufnummernmitnahme zu allmobil leider nicht mehr möglich.

  • > Kann die Rufnummer nachträglich mit zu allmobil genommen werden, wenn ich schon allmobil-Kunde bin?

    Das ist leider nicht möglich. Erst bei einer neuen allmobil-Starterset Bestellung kann die Rufnummernmitnahme der betreffenden Rufnummer innerhalb der bekannten Fristen (123 Tage vor Beendigung des alten Vertrages bis 30 Tage nach Beendigung des alten Vertrages) beantragt werden.

  • > Wie lange bin ich zum Zeitpunkt der Rufnummernübertragung nicht über mein Handy erreichbar?

    Die Übernahme Ihrer bisherigen Mobilfunknummer auf Ihre neue allmobil-Karte geschieht in der Regel innerhalb weniger Stunden (von 2 bis 6 Uhr morgens) am Tag nach dem Ende des Vertrags mit Ihrem bisherigen Anbieter. Somit können Sie in der Regel am nächsten Morgen nach Vertragsende schon als allmobil-Kunde telefonieren.

  • > Kann mein bisheriger Anbieter die Rufnummernportierung verweigern?

    Nachdem Sie Ihren Vertrag bei allmobil abgeschlossen haben, kann es vorkommen, dass Ihr alter Mobilfunkanbieter die Rufnummernmitnahme verweigert.
    Das kann passieren, wenn:

    • der alte Vertrag noch nicht schriftlich gekündigt wurde
    • die Daten, die Sie bei der Bestellung von allmobil zu Ihrem alten Vertrag angegeben haben, nicht mit den tatsächlichen Vertragsdaten bei Ihrem alten Mobilfunkanbieter übereinstimmen (Der Name wurde falsch geschrieben, das Geburtsdatum ist nicht korrekt etc.)
    • nicht alle Rechnungen bezahlt sind, oder bei Prepaid-Verträgen die Portierungsgebühr nicht mehr beglichen werden konnte
    • Fristen nicht eingehalten wurden (Ihr jetziger Vertrag läuft noch länger als 123 Tage oder ist schon seit über 30 Tagen gekündigt)


  • > Bekomme ich bei der Mitnahme der Rufnummer eine neue SIM-Karte?

    Ja, kurz vor dem durch allmobil mitgeteilten Portierungstermin (das ist der Termin, an dem die Rufnummer mit allmobil genutzt werden kann) erhalten Sie per Post Ihre neue allmobil SIM-Karte.

  • > Werden SMS und Telefonnummern von meiner alten SIM-Karte übernommen?

    SMS und Telefonnummern, die auf der alten SIM-Karte gespeichert waren, gehen verloren. Speichern Sie diese daher in Ihrem Handyspeicher bevor Sie Ihre neue allmobil SIM-Karte in Ihr Handy einlegen. Auch vorhandene Nachrichten von Ihrer Mailbox werden nicht übermittelt.

Bezahlung auch per Lastschrift oder Überweisung möglich